top of page

Persönlichkeits-
störungen

Die Diagnose einer Persönlichkeitsstörung kann für Betroffene erstmal irritierend sein, da diese Diagnose aufgrund ihrer unglücklich gewählten Bezeichnung implizieren kann, dass die gesamte Persönlichkeit gestört und "nicht gut" ist. Hinzu kommt, dass Persönlichkeitsstörungen auch bei Behandlern mit Stigmata verbunden sein können und sich auch noch weiterhin die falsche Einschätzung kolportiert, dass Persönlichkeitsstörungen nicht behandlebar und nicht heilbar seien. 

Im Kern beschreibt die Diagnose einer Persönlichkeitsstörung, dass die bestimmte Art und Weise, wie ein Mensch ist, eine Inflexibilität mit sich bringt, die Schwierigkeiten im Leben dieser Person verursacht. So verfügt jeder Mensch über unterschiedliche Eigenschaften, die ihn und seine Persönlichkeit ausmachen. Während manche Menschen beispielsweise vorsichtige und zurückhaltende Persönlichkeiten sind, sind andere vielleicht eher extravertiert und draufgängerisch. Andere leben wiederum lieber zurückgezogen, während manche Menschen es bevorzugen, viele Sozialkontakte zu haben. Jede dieser Eigenschaften ist nicht per se problematisch, sondern erst einmal Ausdruck unserer ganz eigenen Persönlichkeit. Diese können jedoch zu Schwierigkeiten führen, wenn die Person aufgrund ihrer Eigenschaften und ihren Auswirkungen einen bedeutsamen Leidensdruck entwickelt.

 

Die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen kann sehr erfolgreich und selbstwerterhaltend sein. Eine ambulante psychotherapeutische Behandlung bietet wirksame Möglichkeiten um neue und funktionalere Wege zu entwickeln. 

bottom of page