top of page

Suchterkrankungen

Suchterkrankungen oder Abhängigkeitserkrankungen können eine Vielzahl von Symptomen mit sich bringen. Oftmals äußern sie sich durch ein unkontrollierbares Verlangen nach einer bestimmten Substanz, wie beispielsweise Alkohol, oder einem bestimmten Verhalten, wie dem Glücks- oder Computerspielen. Typische Symptome können sein: 1) Entzugserscheinungen, 2) starkes Verlangen nach einer Substanz oder danach, eine bestimmtes Verhalten ausführen zu wollen, 3) Toleranzentwicklung und Dosissteigerung, 4) Vernachlässigung von privaten oder beruflichen Verpflichtungen, 5) sozialer Rückzug und Probleme in der Ehe, der Familie oder mit Freunden, 6) Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit, sowie 7) andere gesundheitliche Beeinträchtigungen auf Ebene der Psyche oder des Körpers. Erkrankungen aus dem Bereich der Sucht- oder Abhängigkeitserkrankungen können das Leben eines Betroffenen stark beeinträchtigen und auch die Beziehungen zu Familie und Freunden belasten. Nicht selten können diese langfristig auch die eigene Existenz sowohl auf körperlicher, psychischer und sozialer Ebene bedrohen.

 

Stoffgebundene Süchte sind eine häufige Form von Abhängigkeitserkrankungen. Hierzu zählen Alkoholabhängigkeit, Abhängigkeit von illegalen Drogen (wie beispielsweise Cannabis, Kokain, Heroin), Nikotinabhängigkeit und Medikamentenabhängigkeit. Jede dieser Suchtformen hat ihre eigenen spezifischen Merkmale und Risiken, aber sie alle teilen den gemeinsamen Kern, den größten Teil des Lebens der Betroffenen zu bestimmen und ihre Lebensqualität maßgeblich zu beeinträchtigen.

Neben den stoffgebundenen Süchten gibt es auch Verhaltenssüchte. Diese Suchtformen sind durch ein unkontrollierbares Verhalten gekennzeichnet, das starke negative Auswirkungen auf das Leben des Betroffenen hat. Beispiele für Verhaltenssüchte sind Glücksspielsucht, Spielsucht, Internet- und Computerspielsucht, Arbeitssucht, Sexsucht, einzelne Komponenten von Essstörungen und oder auch die exzessive Nutzung von sozialen Medien. Diese Verhaltenssüchte können genauso verheerend sein wie stoffgebundene Süchte und erfordern für ihre Behandlung häufig eine professionelle Unterstützung.

Eine ambulante Psychotherapie kann Menschen mit Suchterkrankungen einen wirksamen Weg zur nachhaltigen Genesung und Abstinenz ermöglichen. 

bottom of page